Erfahrungsbericht – Britta – Katarakt OP mit trifokalen Linsen

Da ich an beiden Augen am grauen Star erkrankt war nur noch 40% sah, trotz Gleitsichtbrille, beschloss ich mir mit dieser OP direkt auch trifokale Linsen einsetzen zu lassen. Aus Kostengründen wählte ich Prag. Die Kommunikation war angefangen von den Angeboten der einzelnen Linsentypen über erforderliche Vorabuntersuchungen und Terminvereinbarungen immer kompetent. Ausserdem war es möglich mit Rita auf deutsch zu schreiben.
Auch alle weiteren Unterlagen per Mail und auch vor Ort waren in deutscher Sprache, so dass ich wusste, was ich unterschrieb.
Am ersten morgen holte mich Rita in meinem Hotel ab und war auch die komplette Zeit bei mir. Die Untersuchungen wurden von ihr gedolmetscht und ab und zu gab es Ärzte die etwas deutsch konnten.
Am 2. Tag wurde dann in der naheliegenden Poliklinik die OP des ersten Auges vorgenommen. Auch dabei begleitete mich eine deutschsprachige Kolegin von Rita. Im OP wurde ich dann von einer ebenfalls deutsch sprechenden OP-Schwester übernommen.
Das einzige unangenehme bei der OP war, dass man mit dem zu operierenden Auge in die OP-Lampe schauen musste. Ansonsten ging alles sehr schnell und nach 10 Minuten war das erste Auge runderneuert.
Am nächsten Morgen durfte ich den Verband abnehmen. Und ich sah einen ersten Erfolg. Allerdings war mir etwas schummerig, da ich ja jetzt ein Auge hatte, was wieder richtig sehen konnte und eins noch nicht.
Ich habe mich dann dafür entschieden, dass ich meine alte Brille anbehalte und ggf. ein Brillenglas heraus nehme, was allerdings nicht ging, da es draußen zu windig war und ich noch etwas in der Stadt herumlaufen wollte.
Aber auch daran hat man sich gewöhnt.
Am 4.Tag kam dann das andere Auge dran, gleiche Prozedur…..
Als ich am 5. Tag morgens dann den Verband abnahm konnte ich klar sehen. Schmerzen hatte ich keine.
Ich habe dann auch gleich eine Stadtbesichtigung gemacht und mich immer wieder gefreut, was ich alles erkennen konnte.
Die Op ist jetzt fast zwei Wochen her.
Fazit der Linsen: Die Sicht ist super in der Ferne optimal, am Bildschirm genau richtig, Lesen kann ich auch ohne Probleme. Nur ganz nah, bei Feinarbeiten sehe ich noch nicht so gut. Das soll sich aber in den nächsten Wochen noch verbessern.
Was etwas störend ist, sind im Dunkeln Lichtkreise um Lichtquellen, z.B. bei Autoscheinwerfern.Das soll aber auch weg gehen, darüber hat man mich vor der OP aufgeklärt.
Selbst wenn es nicht so ist, habe ich so an Lebensqualität gewonnen, dass ich dieses Manko akzeptieren könnte. Das muss aber jeder für sich selbst wissen.
Fazit OP in Tschechien: ich würde hier immer wieder die OP in Praga Medica durchführen lassen. Das Ärtzeteam war sehr freundlich. Die Untersuchungen sind auf dem neusten Stand. Die Linsen sind von Zeiss (andere hätte man mir in Deutschland auch nicht eingesetzt). Von dem Geld was ich gespart habe, kann ich mit meinem Mann locker 3 Wochen in Urlaub fahren.
Übrigens übernimmt die Krankenkasse innerhalb der EU die normalen OP-Kosten bei einem Katarakt (ca. 750,- Euro pro Auge) Und die erforderlichen Dokumente zur Einreichung bei der Krankenkasse wurden mir auch von Praga Medica zur Verfügung gestellt. Man muss halt nur im Voraus alles erst einmal selbst bezahlen und bekommt dann den Krankenkassenanteil später erstattet.

Britta, Deutschland
Tue, 26 Apr 2016
Reviews – Augenheilkunde – Katarakt OP mit trifokalen Linsen

This patient review and testimonial has been validated through TrustPilot